Neues (?) aus Kalamaki, Juli/August 2015



Impression aus Kalamaki

Nein, ein echter Reisebericht wird das hier nicht.

Dazu haben wir einfach zu wenig gemacht in diesem Sommer. Es war doch recht heiß und so war die Auswahl an Aktivitäten einigermaßen beschränkt.

Unsere zum ersten (aber definitiv nicht zum letzten) Mal gewählte Unterkunft „Hotel Aglaia“ habe ich ja schon in einem anderen Artikel hier beschrieben:

Unsere Unterkunft 2015: Hotel Aglaia – einfach toll

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen: Für uns die beste Wahl, die wir treffen konnten, wir kommen sehr gerne wieder dort hin. Preiswert, familiär und gut.

Auch zum Mietwagen von „The Best Car Rentals“ habe ich schon was geschrieben, allerdings nebenan bei „Kreta pur“:

Kreta-Urlaub 2015: Mietwagen von „The Best“ – gut und günstig

Ich kann den Vermieter vorbehaltlos und von ganzem Herzen empfehlen, Qualität und Preis sind bestens.

Aber nun zu Kalamaki selbst und was uns vor Ort so aufgefallen ist…

Neu für uns (zumindest live und in Farbe) waren für uns die Aella Kalamaki Apartments, zu finden in der ersten Strandreihe, nördlich der Zufahrt, aber noch vor den Apartments Finikas von Kalamaki Rent Motors.

Aella Kalamaki Apartments

Sehen optisch hochwertig aus und sind auch laut Webseite prima ausgestattet. Auch preislich nicht wesentlich teurer als die Konkurrenz von nebenan und dabei deutlich neuer.

Allerdings kann man auf dem Foto das absolute KO für uns sehen, welches einen Aufenthalt dort verbietet: Glas-Brüstungen sehen zwar elegant und luftig aus, aber sie sorgen auch dafür, dass man auf dem Balkon absolut kein Privatleben mehr hat. Und da wir zum Frühstück auch gerne mal in Unterwäsche auf dem Balkon sitzen…

Nö, geht nicht. Schade, aber daher werden uns die Aella Kalamaki Apartments wohl nie als Gäste begrüßen können.

Tja, und das war’s auch schon fast mit den Neuerungen bzgl. Unterkünfte und Restaurants, die uns so aufgefallen sind. Obwohl, nein, es gibt noch was neues: Das Delfinia hat jetzt einen Shop, in dem man Mode und Accessoires kaufen kann. Der Delfinia-Zielgruppe, zu der wir definitiv nicht gehören, scheint’s zu gefallen, und das ist ja immerhin schon mal etwas. 😉

Apropos Essen gehen / Restaurants und Ausgehen…

Das beste Essen gab’s wie gewohnt nicht in Kalamaki, sondern drumherum. Dazu werde ich mit Sicherheit noch einen eigenen Artikel verfassen, an’s Herz legen möchte ich aber jedem Kalamaki-Besucher schon mal folgende Tavernen und Restaurants:

  • Ouzeri Chrisopigi, direkt auf der grünen Wiese am Abzweig nach Kalamaki aus Kamilari – mit Abstand das beste Essen in der Gegend, griechische Kost mit frischen Ideen weit ab vom üblichen griechischen Touristen-Tavernen-Einerlei, welches in Kalamaki meist angeboten wird. Wechselnde Tageskarte und guter, offener Wein sowie hochwertige Flaschenweine. Dort hätten wir am liebsten Vollpension für den gesamten Urlaub gebucht. Hier bei Facebook: Ouzeri Chrysopigi
  • Taverna Sigelakis, in Sivas auf der linken Seite vor der Plateia. Leckeres, deftiges griechisches Essen in angenehmer Atmosphäre. Der Chef kocht selbst. Unbedingt die Linsen als Vorspeise probieren! Ebenfalls bei Facebook zu finden: Taverna Sigelakis
  • Pizzeria Ariadni, in Kamilari. Weiterhin mit Abstand die beste Pizza der Welt. Allerdings Warnung vor dem offenen Rotwein. Lieber auf Flaschenweine ausweichen, speziell Enotria rose ist sehr lecker.

 

Ach ja, da ich oben Sivas erwähnt habe…

Neu gestaltete Plateia in Sivas

 

Nach der Neugestaltung der Plateia ist diese einfach eine Katastrophe, finde ich. Und die Schattenkonstruktionen der anliegenden Tavernen macht das Ganze irgendwie auch nicht besser. Da ist es gut (für uns), dass wir dort am Platz seit dem letzten Jahr eh nicht mehr Essen gehen… 😉

Und dann noch eine Warnung, bei der ich im eigenen Interesse keine Namen nennen möchte.

Wenn ihr in einzelnen Tavernen in Kalamaki keine Rechnung und nur einfach einen Preis an den Kopf geworfen bekommt, dann rechnet unbedingt mal überschlägig nach. Es gibt da eine Taverne, in der ganz offenbar auf diese Weise kräftig „die Bilanz geschönt“ wird… Schade, dass wir nach mehr als einem Jahrzehnt diese Erfahrung auch in Kalamaki machen mussten. 🙁

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Booking.com

3 Antworten auf Neues (?) aus Kalamaki, Juli/August 2015

  1. Hallo Mario,
    vielen Dank für deine Informationen über Neuigkeiten und deine Inspirationen. Werde in 10 Tagen wieder für 2,5 Wochen in Kalamaki sein und die beiden Restaurants besuchen.
    Für dich ein kleiner Tipp – mal nicht in Kalamaki – auf der anderen Seite von Kreta.
    Hier verbringe ich seit einigen Jahren immer die letzte Woche meines Kretaurlaubes:
    „Kamares Houses“ in Macheri in der Nähe von Chania, einem winzigen Bergdorf. Ein wahrhaft kleines Paradies und ganz anders als die Südküste.
    Für mich ist Kreta seit 35 Jahren mein liebstes Reiseziel und diese beiden Orte meine Lieblinge.
    Herzliche Grüße
    Michaele

    • mt sagt:

      Hallo Michaele.

      Das hier: http://www.kamares-houses.gr/ ?

      Das sieht aber sehr, sehr cool aus. Danke für den Tipp. Wir wollten eigentlich sowieso mal wieder in eine andere Ecke. Das behalte ich auf jeden Fall in der engeren Auswahl.

      Viele Grüße

      Mario

      • Ja, genau und es ist in Natura noch viel schöner. Besonders der Besitzer Kostas ist ein Original. Er hat die alte Mühle in den 80iger Jahren restauriert. Dazu gehört auch ein großer Garten außerhalb von Macheri, den man wie einen Naturpark durchlaufen kann.
        Viele Grüße
        Michaele

Kommentar verfassen