Kalamaki, September 2010…



… oder was sich in gut einem Jahr, seit unserer letzten Reise nach Kalamaki, Kreta, im Sommer 2009, so alles geändert hat:

Tja, in Kalamaki wird fleißig gebaut, wie zu befürchten, nicht immer schön und manchmal sogar abgrundtief grässlich.

kalamaki-2010-1210.jpg

Hier ist so ziemlich das Übelste zu sehen, was in Kalamaki „gewuchert“ ist. Merkwürdige Konstruktionen, die an Wohncontainer auf dem Bau erinnern, mit fast keinen Fenstern, einem „Vordach“ aus Doppel-T-Trägern und einem Zaun aus Drahtmatten vom Bau. Sehr „ansprechend“. Am erfreulichsten ist noch, dass sich diese Bauwerke am südlichen Ortsrand von Kalamaki hinter Marina am Weg nach Pitsidia verstecken.

Allerdings ist man auch am nördlichen Ortsende (hinter Finikas und Panorama) fleissig mit dem Bagger bei der Arbeit und am Ende des Strandwegs im Norden ist auch so ein schmückender Wohncontainer entstanden, eingezäunt und mitten auf dem Weg. Ehrlich gesagt erklärt sich mir weder, wie man solche Dinger genehmigen und bauen lassen kann, noch, wie man freiwillig so etwas bewohnen kann. Wenn es in dieser Art und Weise mit der Bebauung in und um Kalamaki weiter geht, so benötigt man sicher keinen (bisher vage geplanten) Container-Hafen mehr, um den Tourismus zu schädigen.

Auch im Hinterland ist einiges an Bautätigkeit zu entdecken, allerdings ohne optisch/geschmackliche Entgleisungen wie oben.

Ok, nun zu den nicht ganz so negativen Nachrichten…

– Direkt neben „Aristides“ hat ein neues Cafe/Bar „notiammos“ eröffnet, was wir aber mangels Zeit nicht besucht haben.

– Ein neues Restaurant (bzw eine Taverne) gibt es auch: „Aristodimos“, gelegen in südlicher Richtung hinter dem bebauungsfreien Abschnitt und direkt neben dem „Hotel Alexander“ (oder Alexandros, der Name scheint ja je nach Lust, Laune und Webseite zu wechseln). Sieht recht edel aus mit fein eingedeckten Tischen und einem „Deck“ draussen auf dem Strand. Essen waren wir dort aber nicht. Falls jemand dort Erfahrung sammeln konnte, wäre ich für einen Kommentar sehr dankbar.

– Im Ort ist die nördliche Taverne an der Plateia geschlossen, wegen Todesfall. Ob sie nächste Saison wieder öffnen wird, weiß ich nicht.

– Gegenüber von Katherina (Supermarkt), oder genauer, zwischen Juwelier Nolden und dem „Kalamaki Rent Motors“-Office ist nun ein Laden mit lokalen Bioprodukten (und noch diversem anderen Kram).

– Gut gegessen haben wir in Kalamaki diesmal bei „Aristides“, wir meinen, eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren bemerkt zu haben. Weiterer unbedingte Restaurant-Tipps: Taverna Sactouris in Sivas und Pizzeria Ariadni in Kamilari. Enttäuscht waren wir diesmal von Sigelakis in Sivas, schieben das aber auf unsere Auswahl der Gerichte und die Tagesform der Küche. Ein „Retest“ folgt dann im nächsten Urlaub. 😉

– Gut gesessen und nett geplaudert haben wir abends, wie eigentlich immer auch in den Jahren davor, bei Michalis im Cafe Paradise, der (wie allerdings auch sehr viele andere in Kalamaki) gratis WLAN für seine Gäste anbietet. (Gratis Liegen und Sonnenschirme am Strand sowieso, aber das ist ja für Kalamaki-Urlauber keine Neuigkeit.)

So, viel mehr hat sich eigentlich in einem Jahr nicht getan… Ergänzungen gerne in den Kommentaren!

Dieser Beitrag wurde unter Essen gehen, Unsortiertes, Unterkünfte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Booking.com

13 Antworten auf Kalamaki, September 2010…

  1. Doris und Ernst Jaap sagt:

    Hallöchen, wir haben schon etliche Jahre seit 1990-urlaub gemacht in Kalamaki. Wir sind immer wieder begeistert was sich in den Jahren so verbessert hat. Natürlich übersehen wir die alten angefangenen Bauten aber diese neuen Containerhäuschen – einfach furchtbar-warum baut man sowas???? Wir haben natülich unsere Lieblingstavernen. Aber diese neue Taverne Aristodimos ist auch sehr gut, wir waren überrascht gutes Essen freundliche Bedienung na ja eine Bereicherung. Die Auswahl der Übernachtungen ist auch sehr gut geworden . Wir persönlich haben schon in den Jahren fünfmal gewechselt,von Hotel Knossos, Galaxias, alexander hotel, Aspasiea und Kostos oberhalb Marina,und jetzt seit 7 Jahren im Kiknosdirektam Meer.
    Kann man sehr empfehlen. Man kann frühstücken auf dem Balkon oder imhauseigenen Cafe. Was wir feststelten inden Jahren alle sind sehr freundlich und sehr aufmerksam, ob es im supermarkt Cula ( MutterHeleni ) oder in der Bäckerei auchdieNeue, keine Klagen von unserer Seite. Hoffenlich macht die Taverne am Platz nächstes Jahrwieder auf -Evi-. Ja wir persönlich machen gerne Urlaub in Kalamaki man kann so richtig urlauben und die Seele baumeln lassen. Lb.Grüße Doris Jaap

    • birgit heinze sagt:

      Hallo,

      ich möchte Euch bitten das Restaurant neben dem Hotel Alexander(Aristodimos) nicht zu besuchen,der Besitzer behandelt seinen Hund sehr schlecht. Max ist mit einem Fahrradschloss an einer Kette in glühender Sonne angebunden!!!!!!!!!Es hat mir den schönen Urlaub sehr vermiest.
      B.

  2. Doris und Ernst Jaap sagt:

    Was ich noch vergessen habe, beste Taverne -Pizzeria – in Kamilari. etwa 3 Kilometer von Kalamaki entfernt. Abends ab 19 Uhr geöffnet, man sitzt draußen bei Kerzenschein einfach toll romantisch und das Essen ob Salate , vorspeisen allerart und dann die Auswahl an Pizza , einfach hervorragend. Wünsche allen Gästen guten Appetit kali orexi.

    • mt sagt:

      Ja, richtig. Ariadni, ist ja im Artikel auch kurz erwähnt. 😉

      Wir waren trotz Kurzurlaub mehrfach sogar dort essen, ist einfach die beste Pizza, finden wir und auch die Vorspeisen sind klasse.

  3. Maximilian Gift sagt:

    Hallo Familie Jaap,
    wir waren vor ca. 20 Jahren das letzte Mal in Kalamaki. Anscheinend hat sich die letzten 20Jahre nicht viel geändert, gebaut wurde schon damals von Jahr zu Jahr mehr. Ich hätte eine Frage: wir waren beim Essen immer im Cafe Bar Sarakina – Heleni und Georgios(?) hiessen die Wirtsleute. Heleni sagte auch, Ihr Sohn wolle eine Pension am Strand bauen. Wäre witzig, wenn die das wären. Dort gabs die besten gefüllten Zuchiniblüten, Stifado vom Kaninchen oder Oktopus und gegrillte Hähnchenschenkel. Statt Speisekarte holte und Heleni immer an die Kochtöpfe zum Aussuchen. Und erst der Wein… Könntet Ihr bei Eurem nächsten Urlaub nachfragen ob Euer Vermieter der Sohn von unserer Heleni ist? Würde mich sehr freuen.
    Viele Grüße aus Waging wünscht Euch
    Max Gift

    • kalamaki-kenner sagt:

      Eleni und Stelios hatten das ‚Sarakina‘, welches direkt hinter dem Delphinia war und schon vor vielen Jahren nach vorn in die erste Reihe umgezogen ist. Es ist das bekannte SunSet, welches der Sohn Nikos betreibt. Stelios ist der Bruder von Zacharias vom Delphinia- und Nikos ist der Cousin von Dimitri und Nikos.
      Eleni ist meist in der Kueche und ihr Sohn Nikos vorn im Service.
      Schaut doch mal rein und sagt uns hier, ob das Essen immernoch so lecker ist 😉

  4. Doris und Ernst Jaap sagt:

    Hallo Max Gift, der Sohn von unserer Vermieterin heißt Michael und die Vermiete sind Maria und Nikos Tzafantakis, Nikos kommt aus Kamilari und Maria aus Athen. http://www.kiknos.org. dann kannst Du Dir das anschauen. Dann gibt es noch Oleander.gr.Also es hat sich doch einige geändert seit den Jahren wir sind immer begeistert. Mieten ein Auto bei Oleander.Falls noch mehr Fragen , dann an meine Emailadresse.Heleni und Sohn gibt es nicht mehr. Gruß Doris Jaap

  5. Roselinde und Jürgen Horder sagt:

    Hallo Erika und Ernst Jaap,
    wir sind auch sehr gerne in Kalamaki. Die genannten Tavernen sind alle gut, der Service ist super. Wir wohnen in Kalamaki in den Garifalia-Studios, kann ich nur empfehlen, sehr sauber, echte kretische Gastfreundschaft, Garifalia und Zacharias Missirlaki, das Gastehepaar sind so was von freundlich, Garifalia ist eine tolle Gastgeberin, Studios hat sie nur 7 Stück, zum Meer sind es 300 m, sie liegen hinter dem Hotel Philharmonie, ruhig mit Blick aufs Meer und Blick auf die Berge. Wir gehen auch gerne zu der Taverne Mystical oben auf den Klippen bei Pitsidia – Richtung Matala – ein sehr gutes Fischrestaurant. Wir freuen uns jedes Jahr immer wieder auf unseren Urlaub in Kalamaki. Lieber Gruss Roselinde

  6. Michael sagt:

    Neues aus Kalamaki: (Juni 2011)
    – ein öffentlicher gratis- Parkplatz direkt an unserem Hotel (Knossos) an der Hauptstraße rechts.
    – Die linke Taverne an der Platia wird durch eine kretische Familie, welche gerade erst aus Nürnberg zurückgezogen ist superlecker bekocht. Lefteris steht am Grill, Maria in der Küche und Jorgo (der Sohn) spielt Mandoline. Ansonsten bewirten die 3 die Gäste hervorragend mit leckerem Fleich, Fisch und wechselden Spezialitäten. Und für einen Plausch in Deutsch ist immer Zeit.
    – Ja, das Sunset hat immer noch eine klasse Küche ! Nur zu empfehlen !! Die stuffed Tomatoes sind super lecker genau wie alles was ich dort gegessen habe.
    – Unser Hotel Knossos: jederzeit wieder! Maria und Michail Tsafantakis bieten mit Ihrem kleinen Hotel nicht nur supersaubere Zimmer sondern auch echte Gastfreundschaft! Michail ist auch einer der größten Imker der Insel und seinen Honig gibts zum Frühstück!
    – Harrys Cool Cafe: die Waffeln sind der Hit!
    – ein Mini- Kiosk wird gerade fertiggestellt direkt am Strand hinter der Platia.

    Schade, die 2 Wochen vergingen wieder wie im Flug.

  7. gerhard sagt:

    am besten speist man in kalamaki im „sunset“

  8. E-R sagt:

    Hallo,
    ich war vor 20 Jahren in Kalamaki (schwanger), damals immer beim Essen bei Nikos (Mama in der Küche, Papa am Grill).
    Vorletztes Jahr war ich mit meiner Tochter dort, nur einen Abend – und habe Nikos gesucht. Ganz zufällig sind wir dort gelandet (ich konnte mich überhaupt nicht mehr orientieren) – und er meinte, er kenne mein Gesicht. War das ein ZUFALL! Wahnsinn! Sein Lokal war das Sunset und er erzählte, dass er auch vermietet. Nur habe ich leider die Visitenkarte verloren 🙁
    Weiß jemand, wie ich ihn kontaktieren kann? – Wie heißt die Unterkunft? Ich finde nix unter Sunset.
    Im Sommer geht’s nämlich endlich wieder mal nach Kreta – Kalamaki! Hurra!
    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte!
    Eva-Rose

  9. Lucyna sagt:

    Vor paar Tagen sind wir von kalamaki Urlaub zurück gekehrt …es gibt schon neue apartements die dazu gekommen sind und auch vieles im Bau was aber Stil steht … Wir waren bei Kostas rooms unten zwei Tavernen wo bei wir nur der einen treu geblieben sind bei nikcos und seiner rechten Hand jani :)) gegenüber Supermarkt Katharina , Bäckerei und am Strand sehr viele andere Tavernen für jeden was dabei. Neues in kalamaki ist ein Swimmingpool sehr schön gemacht mit Palmen Schirmen und liegen drunter ein ganzer Tag 4€ dabei kann man kommen und gehen wie man will , für uns schöne ausweich Möglichkeit wenn man im Meer nicht baden könnte. Werde nie die frisch gepflückten Feigen dort nicht vergessen ganz lecker , und den Laden hinter Stück runter hinter den Supermarkt Katharina dort haben wir ganz leckeren selbst gemachten Ziegenkäse gekauft 🙂 kleinen Ausflug nach Miras mit unseren neuen Freund nicos aus der Taverne haben wir auch gemacht und die leckerste pita mit Gyros gegessen

Kommentar verfassen